Aloe-Pflanze wird weiß (8 Ursachen und wie man sie behebt)

Echter Mehltau-Schädlingsbefall ist die häufigste Ursache dafür, dass Aloe-Vera-Pflanzen weiß werden. Es kann auch aufgrund übermäßiger Sonneneinstrahlung oder fehlender Lichteinstrahlung auftreten.

Außerdem können plötzliche Temperaturänderungen oder Stickstoffmangel dazu führen, dass Aloe Vera blass erscheint. Wenden Sie einen stickstoffbasierten Dünger an, halten Sie Ihre Aloe Vera im Halbschatten und gießen Sie, wenn sich die oberste Erde trocken anfühlt.

Es mag den Anschein haben, dass Ihr vertrauter Aloe-Freund zu Ende geht. Aber keine Sorge! Es gibt mehrere Ursachen für Pflanzenverfärbungen, und Sie können Ihre Aloe leicht wieder gesund pflegen.

Zimmerpflanze mit Aloe Vera, die weiß wird.
Aloe-Vera-Pflanze wird weiß

1. Zu viel Sonne oder plötzliche Änderungen der Sonneneinstrahlung

Wenn Sie blasse, fast weiße Flecken auf Ihrer Aloe-Pflanze bemerkt haben, dann, ob Sie es glauben oder nicht, könnte Ihre Wüstenpflanze an einem Sonnenbrand leiden!

Wenn sich Ihre Aloe in einer extrem heißen Umgebung befindet (denken Sie an die Wüste von Arizona mitten im Sommer), wird sie wahrscheinlich nicht den ganzen Tag mit voller Sonne umgehen können.

Dies gilt insbesondere für Topfpflanzen, da sie flachere Wurzelsysteme haben als Pflanzen, die direkt im Boden wachsen.

Wenn Sie Ihren Aloe-Topf in die volle Sonne gestellt oder ihn von Ihrem Haus ins Freie gebracht haben, kann er einen Sonnenbrand bekommen.

Dadurch sieht deine Aloe wie blasse, fast weiße Flecken auf den Blättern aus.

Wenn Sie sie außerdem ohne Anpassungszeit plötzlich in heißere und sonnigere Bedingungen bringen, können sie leicht durch Sonne und Hitze gebraten werden.

Sie können auch genießen: Aloe-Blätter werden lila (5 Ursachen und wie man sie behebt)

Wie repariert man

Sonneneinstrahlung begrenzen: Wenn Ihre Aloe-Pflanze in einem Topf steht und normalerweise in direktem Sonnenlicht steht, bekommt sie möglicherweise zu viel Hitze und Sonne ab.

Stellen Sie es an einen Ort, an dem es den ganzen Tag über Halbschatten haben kann, oder stellen Sie es nach drinnen, wo es immer noch Sonne bekommt, aber bei kühleren Temperaturen stehen kann.

Stellen Sie bei Zimmer-Aloes, die vor einem Fenster platziert werden, sicher, dass sie nicht direkt auf der Fensterbank von Süd- und Westfenstern sitzen. Sichern Sie sie oder bringen Sie sie in eine indirektere Sonneneinstrahlung, damit sie nicht zu heiß werden.

Übergangsphase: Wenn Sie Ihre Aloe von einer kühleren, schattigeren in eine heißere und sonnigere Position bringen, tun Sie dies schrittweise.

Deine Aloe braucht eine Eingewöhnungszeit von ein paar Tagen. Beginnen Sie also mit einem schattigen Platz und wechseln Sie allmählich zu ihrem letzten, sonnigen Platz. Auf diese Weise werden sie nicht von der Sonne geschockt!

2. Nicht genug Sonne

Als Wüstenpflanze braucht die Aloe viel helles, natürliches Licht, um zu gedeihen. Wenn Ihre Pflanze weit entfernt von einem Fenster oder in einer schattigen Ecke Ihres Gartens steht, werden Sie möglicherweise feststellen, dass die Blätter schwächer werden und blasser werden.

Das kann der Grund sein, warum die Blätter deiner Aloe weißlich erscheinen. Dies wird als Ätiolation bezeichnet, die auftritt, wenn eine Pflanze nicht in genügend Sonnenlicht wachsen darf.

Sie könnten auch Spaß daran haben: Wie man Aloe Vera vor Wurzelfäule schützt (5 Ursachen und Lösungen)

Wie repariert man

Standorte ändern: Bewege deine Aloe-Pflanze an einen sonnigeren Ort. Wenn es drinnen ist, können Sie es direkt an einem nach Norden oder Osten ausgerichteten Fenster oder in der Nähe, aber nicht direkt an einem nach Süden oder Westen ausgerichteten Fenster aufstellen.

  The First Snow Spirea (Spiraea X Cinerea 'Grefsheim') Care Guide

Wählen Sie einen Bereich, der den ganzen Tag über Halbschatten bekommt. Wenn die Temperaturen an Ihrem Wohnort etwas gemäßigter sind, können Sie Ihre Aloe vielleicht in die volle Sonne stellen.

3. Unangemessene Temperaturen oder plötzliche Temperaturänderungen

So wie plötzliche Änderungen der Sonneneinstrahlung Ihre Pflanze schockieren können, so können auch plötzliche Temperaturänderungen. Blätter können austrocknen und braun oder blass werden, wenn sie plötzlicher Kälte oder Hitze ausgesetzt sind.

Wie repariert man

Sie sollten Ihre Aloe niemals Temperaturen unter 10 °C aussetzen. Wenn sich Ihre Aloe-Pflanze darin befindet, müssen Sie sich darüber keine Sorgen machen.

Außentemperatur überwachen: Wenn du in einem Gebiet lebst, in dem sich die Jahreszeiten regelmäßig ändern, stelle deine Aloe-Pflanze ins Haus, wenn das Wetter kalt und nass wird. Denken Sie daran, tun Sie dies schrittweise im Laufe von ein paar Tagen.

Wenn Sie sie für den Sommer wieder nach draußen bringen, achten Sie darauf, ihnen auch eine Übergangszeit zu geben.

Wenn Ihre Aloe draußen in den Boden gepflanzt wird und nicht bewegt werden kann, isolieren Sie sie mit Decken, wenn die Temperaturen kühler sind, besonders nachts.

Vermeiden Sie Hot Windows: Wenn Sie eine Aloe-Pflanze direkt an ein nach Süden oder Westen ausgerichtetes Fenster stellen, kann dies dazu führen, dass sie zu heiß wird.

Stellen Sie Ihre Aloe an ein nach Norden oder Westen ausgerichtetes Fenster oder, wenn sie nach Süden oder Westen ausgerichtet sein müssen, rücken Sie sie ein wenig von der Fensterscheibe zurück – etwa ein Fuß Platz reicht aus.

4. Überwässerung

Als Sukkulenten benötigen Aloe-Pflanzen nicht viel Wasser. Und wenn sie zu viel bekommen, kann es ihnen Probleme bereiten.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie eine Aloe-Pflanze zu viel Wasser ausgesetzt werden kann: Wenn Sie zu viel oder zu häufig gießen und Erde haben, die nicht richtig abfließt.

Es ist möglich, beide Probleme gleichzeitig zu haben. Wenn Sie bemerken, dass Ihre Aloe-Pflanze große, helle weiche Stellen entwickelt, die sich matschig anfühlen, dann haben Sie höchstwahrscheinlich ein Überwässerungsproblem.

Wie repariert man

Lass es trocknen: Glücklicherweise ist dieses Problem leicht zu lösen. Wenn Ihre Aloe-Pflanze überwässert ist, müssen Sie sie aus dem Topf entfernen etwas trocknen lassen.

Lasse es währenddessen nicht in direktem Sonnenlicht liegen, sonst könntest du riskieren, die freiliegenden Wurzeln zu braten. Entferne während des Trocknens alle Blätter, die tot oder nahe daran erscheinen.

Ablauflöcher prüfen: Stellen Sie sicher, dass Ihre Aloe-Topferde richtig abfließt: Wenn Sie sie in einem Topf haben, der unten keine Drainagelöcher hat, müssen Sie sie in einen Topf umpflanzen, der Drainagelöcher hat.

Zu tiefe Töpfe können deine Aloe auch ertränken, weil das Wasser dort viel länger haften bleibt als in einem flachen Topf, sodass die Aloe-Wurzeln weiterhin Wasser aufsaugen können.

Überprüfen Sie Ihre Bewässerungsgewohnheiten: Jetzt müssen Sie einen Blick auf Ihre Bewässerungsgewohnheiten werfen. Aloe muss nicht jeden Tag oder sogar jeden zweiten Tag gegossen werden.

Sie sollten die oberen Zentimeter der Erde vollständig trocken werden lassen, bevor Sie erneut gießen.

Für die meisten Menschen bedeutet dies, etwa alle zwei Wochen zu gießen, aber Sie werden die besten Intervalle für Ihre Umgebung finden, indem Sie einfach die oberste Erdschicht überwachen.

  Paradiesvogelpflanze Gebrochener Stamm (einfache Reparaturen)

Sie können auch genießen: Warum wird meine Aloe gelb? (Und wie man es repariert)

5. Ansammlung von Dünger oder Salz

Im Laufe der Zeit oder bei starker Beanspruchung können sich Dünger und Salz auf Ihrer Aloe-Pflanze um die Bodenlinie herum ansammeln und eine Verfärbung oder ein Welken der Blätter verursachen.

Darüber hinaus ist ein Teil der Weißfärbung, die Sie möglicherweise auf Ihrer Aloe-Pflanze sehen, auf Wurzelschäden infolge intensiver Düngeranwendung zurückzuführen.

Stickstoffmangel bedeutet, dass weniger Chlorophyll vorhanden ist und Ihre Aloe vergilbt oder weiß wird.

Wie repariert man

Mineralkruste entfernen: Entfernen Sie zuerst manuell die Salz- oder Düngerkruste von Ihrer Aloe-Pflanze. Leichtes Kratzen an der Ansammlung mit dem Fingernagel sollte ausreichen.

Zusatzdünger ausspülen: Nachdem Sie die Kruste entfernt haben, müssen Sie die überschüssigen Nährstoffe und das Salz aus dem Boden auslaugen.

Gießen Sie dazu etwa das doppelte Volumen des Topfinhalts Wasser auf die Blumenerde.

Lassen Sie es durch den Boden ablaufen und nehmen Sie die zusätzlichen Mineralien mit. Achten Sie darauf, die Erde gründlich trocknen zu lassen, bevor Sie erneut gießen und erneut düngen. Damit Sie Ihrer Aloe-Pflanze keinen Schaden durch Überwässerung zufügen.

Übertreiben Sie es nicht mit Dünger: Aloe-Pflanzen brauchen nicht viel Dünger. Du kannst einmal im Monat leichte Mengen Dünger auftragen, beginnend im Frühling und aufhören, wenn der Herbst kommt.

Direkt in den Boden gepflanzte Aloe muss nur einmal im Frühjahr gedüngt werden. Mehr als dies und die Mineralien können sich aufbauen.

Reines Wasser verwenden: Verwenden Sie mineralfreies Wasser, um Ihre Aloe-Pflanze zu gießen. Leitungswasser enthält typischerweise Chlor und andere Zusätze.

Wenn Sie jedoch einen externen Wasserfilter verwenden (z. B. einen gefilterten Krug oder einen an Ihrem Wasserauslauf angebrachten Filter), kann dieser je nach Marke möglicherweise genügend Mineralien herausfiltern.

Wenn du keinen Filter hast, kannst du Regenwasser sammeln, um deine Aloe zu gießen, oder einen Krug mit Leitungswasser einen Tag stehen lassen, bevor du es zum Gießen verwendest.

Dadurch können einige Chemikalien wie Chlor verdunsten und der Rest der Mineralien sich am Boden absetzen.

Verzichten Sie einfach darauf, die letzten paar Zentimeter Wasser auf Ihre Pflanzen zu gießen, und gießen Sie es stattdessen in den Abfluss.

Das könnte Ihnen auch gefallen: So retten Sie eine überwässerte Aloe-Pflanze (Schritt-für-Schritt-Anleitung)

6. Nicht genug Nährstoffe

Aloe Vera ist eine von Natur aus widerstandsfähige Pflanze, die für ihre Fähigkeit bekannt ist, in schlechten Bodenverhältnissen zu wachsen.

Abgesehen davon ist es immer noch möglich, Ihrer Aloe genügend Nährstoffe zu entziehen, was zu schwachen oder blass aussehenden Blättern führen kann.

Mangel an Nährstoffen erlaubt der Aloe kein Chlorophyll. Nährstoffe wie Stickstoff und Magnesium sind für diesen Prozess unerlässlich.

Wenn die Nährstoffversorgung nicht ausreicht, kann Ihre Aloe weiß werden.

Wie repariert man

Wählen Sie den richtigen Boden und Dünger: Pflanzen Sie Ihre Aloe in Erde, die speziell für Sukkulenten hergestellt wurde.

Sie sollten zwischen März und August einmal im Monat Dünger für Topf-Aloes oder nur einmal im Frühjahr für direkt in den Boden gepflanzte Aloen verwenden.

Die meisten Gartenprofis würden eine flüssige 10-40-10-Mischung oder eine speziell für Sukkulenten hergestellte Mischung empfehlen. Dies gibt Ihrer Aloe einen Schub, ohne sie zu überwältigen.

  Der Pflegeleitfaden für die Goldene Italienische Zypresse des Schwans (Cupressus Sempervirens 'Swane'S Golden').

7. Anwendung von überschüssigem Düngemittel

Es ist viel wahrscheinlicher, dass Sie auf dieses Problem stoßen als auf sein Gegenstück. Da Aloe-Wurzelsysteme so konzipiert sind, dass sie schnell Wasser aufnehmen, können sie Dünger leicht überdosieren.

Eine rote oder weiße Aloe kann durch den Schock einer Überdüngung verursacht werden.

Wie repariert man

Vorhandene Mineralien aus dem Boden spülen: Wenn Ihre Aloe bereits mit Dünger überladen ist, befolgen Sie die gleichen Anweisungen wie im Abschnitt Dünger/Salzaufbau: Laugen Sie die Mineralien aus der Erde aus, indem Sie Wasser – etwa das doppelte Volumen des Topfes – durch die Erde ablaufen lassen und es zulassen Erde gründlich trocknen, bevor Sie erneut gießen oder Dünger auftragen.

Sparsam düngen: Um eine Überlastung zu vermeiden, düngen Sie zwischen März und August nur einmal im Monat bei eingetopften Aloen oder einmal im Frühjahr bei in den Boden gepflanzten Aloen.

Verwenden ein flüssige Düngermischung oder eine, die speziell für Sukkulenten hergestellt wurde, und versuchen Sie, sie nicht auf die Pflanze selbst zu bringen.

Tränken Sie die Erde Ihrer Aloe gründlich und lassen Sie sie vor dem Düngen 12 Stunden trocknen.

Dadurch können die Wurzeln eine dünne Wasserschicht aufnehmen, die sie vor dem Schock einer schnellen und direkten Düngeraufnahme schützt.

8.Falscher Boden Typ

Wenn Sie alles andere ausprobiert haben und immer noch Probleme mit Ihrer Aloe bemerken, könnte der Schuldige tatsächlich die Erde sein, in die Ihre Aloe eingetopft ist.

Aloen sind tropische oder subtropische Sukkulenten (je nach Rasse) und gedeihen daher nicht gut in typischer Blumenerde.

Zum Beispiel können Sie für Ihre Aloe nicht die gleiche Erde verwenden, die Sie für Ihre Stiefmütterchen oder Taglilien verwenden, da sie normalerweise zu viel Feuchtigkeit hält und/oder zu viele Nährstoffe enthält. Beide Faktoren können das Aufhellen von Aloe-Blättern verursachen.

Wie repariert man

Holen Sie sich eine Kaktus- oder Sukkulentenmischung: Wählen Sie eine Erde, die speziell auf Kakteen oder Sukkulenten zugeschnitten ist.

Diese Erde wird belüftet, wodurch das Wasser schnell und richtig abfließen kann und Ihre Aloe vor dem Ertrinken bewahrt wird. Es wird auch nicht mit Nährstoffen überladen.

Bereiten Sie Ihre Aloe zum Umtopfen vor: Stellen Sie sicher, dass Ihre Aloe zwei bis vier Tage vor dem Umtopfen gründlich gewässert ist.

Entfernen Sie es vorsichtig, achten Sie darauf, die Wurzeln nicht von der Pflanze zu reißen, und pflanzen Sie es in die neue Erde um, wobei Sie den Wurzelballen gerade so bedecken.

Wenn der Wurzelballen zu tief in den Boden eindringt, können die Wurzeln nicht so gut atmen.

Gießen Sie Ihre Aloe gründlich, nachdem sie umgetopft wurde, um den Wurzeln zu helfen, sich im Boden festzusetzen.

Ihre Pflanze kann durch das Umtopfen einen Schock erleiden und für kurze Zeit eine Verfärbung aufweisen.

Kümmere dich weiterhin wie gewohnt um die Aloe, und dies sollte innerhalb von ein paar Wochen verschwinden.

Hoffentlich fühlen Sie sich nach dem Lesen dieses Leitfadens nicht so sehr wie ein verwirrter Elternteil, der versucht, seinen launischen Teenager zu verstehen!

Sagen Sie uns: haben Sie Hatten Sie jemals eine Sukkulente, die sich einfach nicht benehmen wollte?