Kaktus wird matschig? (Hier ist, was zu tun ist)

Kakteen leben schon lange in Stadtwohnungen. Sie sind auch Bestandteil der Wintergärten von Gewerbe- und Büroflächen geworden. Es ist schön, gesunde Pflanzen mit vielen verschiedenen Sorten und Formen zu betrachten.

Doch was tun, wenn der Kaktus plötzlich weich wird und zu sterben scheint? Zunächst müssen Sie die zugrunde liegende Ursache des Problems identifizieren.

Oft liegt dies daran, dass der Kaktus falsch behandelt wurde. Jetzt ist es an der Zeit, dem Ganzen auf den Grund zu gehen.

Was ist die Ursache dafür?

Kaktus, der von unten verrottet
Kaktus, der von unten verrottet

Fäulnis ist die häufigste Ursache für das Erweichen von Kakteen. Zu viel Gießen und Überwässern des Bodens, kombiniert mit wenig Licht und niedrigen Temperaturen, kann zu Wurzelfäule und anderen Problemen führen.

Wichtig! Kakteen mögen es nicht, wenn zu viel Feuchtigkeit in der Erde ist. Es ist besser, Ihren Kaktus unter Wasser zu setzen als zu überwässern. Ich empfehle eine mäßige Bewässerung Ihrer Kakteen mit zimmerwarmem Wasser. Das Gießen sollte im Winter auf alle zwei Wochen und im Sommer auf einmal pro Woche beschränkt werden.

Andere Ursachen für Kakteenfäule sind:

Krautfäule: Infizierte Pflanzen verfaulen vom Hals abwärts, rollen sich auf die Seite und ihr Gewebe wird weich und wässrig. Phytophthora ist ein Pilz.

Schädlinge: Wurzelschmierwanzen gehören zu den häufigsten Übeltätern. Kaktuswurzeln sind ein Favorit von ihnen. Dieser Schädling versteckt sich in der Bodenmischung und richtet später Schäden an. Die geschwächte Pflanze beginnt zu faulen, weich zu werden und zu welken.

Falsche Bodenart: Kakteenerde sollte steril sein, vorzugsweise auf Kakteenzucht spezialisiert sein, da andere Arten stehendes Wasser verursachen. Ist der Boden zu schwer, lockern Sie ihn besser um 30 bis 40 Prozent mit Sand auf. Du solltest auch vermeiden, deinen Kaktus zu überfüttern, da zu viel Dünger dazu führen kann, dass er verrottet.

Siehe auch  Die vollständige Pflegeanleitung für Abies Concolor 'Blue Cloak' (Blue Cloak White Tanne).

Das Mikroklima ist nicht geeignet: Kakteen werden in Wüstenkakteen und Wildkakteen eingeteilt. Die Pflege ist ähnlich, aber es gibt Unterschiede. Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie genug Licht für Ihren Zimmerkaktus haben, besonders im Winter.

Die Beleuchtung muss sowohl hell als auch gestreut sein, ähnlich wie in einem tropischen Regenwald. Möglicherweise müssen Sie die Kakteen jedoch vor der intensiven Sommerhitze schützen, indem Sie ihnen Schatten spenden. Wüstenkakteen bevorzugen feuchte Bedingungen, die zwischen 40 und 50 % liegen.

Im Winter liegt die Lufttemperatur zwischen 15 und 18 °C. Die Temperaturen während der Ruhephase sollten jedoch 17 °C nicht überschreiten.

In den meisten Fällen kann die erkrankte Pflanze gerettet werden. Ich werde Sie Schritt für Schritt durch den Prozess führen.

Wie kann man infizierte Kakteen retten?

Hier ist, wie man faulen Kaktus schneidet
Hier ist, wie man den faulen Kaktus schneidet
  1. Beginnen Sie damit, Ihre Bewässerungs- und Beregnungsgewohnheiten einzustellen. Zur Rettung werden ein scharfes, sterilisiertes Messer und ein Desinfektionsmittel wie Holzkohlestaub oder Schwefel benötigt.
  2. Untersuchen Sie die Wurzeln, nachdem Sie die Pflanze aus dem Topf genommen haben.
  3. Entfernen Sie alle faulen Wurzeln mit einem sauberen, scharfen Messer. Untersuchen Sie die Schnitte genauer. Wenn der Kaktus rote Punkte oder Flecken hat, wurde er mit Phytophthora infiziert. Es ist wichtig, sich nicht mit dem Negativen aufzuhalten, sondern es weiter zu versuchen. Selbst ein paar Spuren zu hinterlassen wird die Pflanze töten und das Problem zurückbringen.
  4. Schneiden Sie nach und nach Kreise, bis die Fläche gleichmäßig gefärbt ist. Führen Sie nun mit einem sauberen, desinfizierten Messer einen Kontrollschnitt durch.
  5. Entfernen Sie gleichzeitig die seitlichen Warzenhöfe und die Dornen. Der Vorgang ist vergleichbar mit dem Anspitzen eines Bleistifts.
  6. Die Stecklinge sollten mit Holzkohlepulver bestäubt und einige Stunden getrocknet werden.
  7. Jetzt, da die Erde desinfiziert wurde, können Sie sie einpflanzen, aber nicht vergraben. Stützen Sie sich bei Bedarf ab, indem Sie einen Stock daran binden und ihn mit Steinen umgeben. Halten Sie die Bewässerung zwei Wochen lang aufrecht, außer wenn Sie bei extremer Hitze sprühen.
Siehe auch  Der Buxus Sinica Var. Insularis 'Franklin'S Gem' (Franklin's Gem Korean Bookwood) Vollständige Pflegeanleitung

Wie man einen Kaktussteckling bewurzelt

Das Schneiden ist die beste Methode zum Bewurzeln, erfordert jedoch mehr Aufmerksamkeit für Details, wie z. B. ein Gewächshaus mit einer Temperaturregelung zwischen 22 und 25 °C und ausreichender Beleuchtung.

Außerdem ist es im Winter schwieriger, Kakteen zu bewurzeln. An diesem Punkt sind sie anfällig für Pilzkrankheiten, weil die internen Prozesse der Pflanze zum Erliegen gekommen sind.

Es ist noch schwieriger, weil es nicht viele Tageslichtstunden gibt und das Mikroklima nicht sehr angenehm ist. Damit es sich wie im Frühling anfühlt, sorgen Sie für mehr Licht und stellen Sie die Temperatur auf 20–22 °C ein. Das hilft den neuen Stecklingen beim Wachsen.

  1. Überprüfen Sie die Wurzelstecklinge einmal pro Woche, da die Krankheit erneut auftreten kann.
  2. Um zu sehen, ob er Wurzeln geschlagen hat, schütteln Sie den Kaktus vorsichtig und prüfen Sie, ob er am Boden haftet oder nicht.
  3. Heben Sie es an und überprüfen Sie den Schnitt:
  4. Legen Sie es zurück, wenn es trocken ist;
  5. Wenn die Stecklinge faul sind, müssen Sie sie erneut schneiden und ohne Gießen oder Besprühen trocknen, bis die Wurzeln sichtbar werden.
  6. Im Falle von Schimmel einen neuen Schnitt machen, mit Holzkohle bestreuen, einige Stunden trocknen lassen und wieder in die Erde stecken. Auch die Häufigkeit des Gießens sollte reduziert werden.

Diese Schritte geben eine Chance von 70 % bis 80 % auf eine gute Verwurzelung. Die einzige Möglichkeit, eine 100%ige Erfolgsquote zu erzielen, besteht darin, einen anderen Kaktus wie Echinopsis zu pfropfen.

Wenn es andere Pflanzen in der Gegend gibt, überprüfen Sie sie und geben Sie ihnen die nötige Aufmerksamkeit. Es ist wahrscheinlich alles, was notwendig ist, den Bewässerungsplan zu ändern und ein angemessenes Mikroklima zu schaffen.

Den Kaktus im Allgemeinen gesund halten

Krankheiten vorzubeugen ist besser zu handhaben als sie zu behandeln. Sie können Ihre Kakteen vor einer Vielzahl von Bedingungen schützen, indem Sie diese einfachen Richtlinien befolgen.

  • Gießen Sie Kakteen bei Raumtemperatur, anstatt kaltes Wasser zu verwenden.
  • Reduzieren Sie die Bewässerung, wenn die Umgebungstemperatur weniger als 17 °C beträgt.
  • Pflanzen Sie Kakteen in eine für sie bestimmte sterile Erde.
  • Die Verwendung von zu viel Dünger für Kakteen kann ihnen schaden. Verwenden Sie stattdessen einen speziellen Flüssigdünger.
  • Stellen Sie sicher, dass neu gekaufte Kakteen unter Quarantäne gestellt werden, bevor sie mit anderen Pflanzen umgesiedelt werden.
  • Bringen Sie Kakteen im Sommer nach draußen und stellen Sie sie im Winter an einen kühlen Ort, um sie abzuhärten.
  • Führen Sie zweimal im Jahr eine vorbeugende Wartung durch.
Siehe auch  Der vollständige Pflegeleitfaden für Cornus Canadensis (Bündelbeere).

Die Dornen an Kakteen sehen rau aus, aber sie sind eigentlich zarte Pflanzen, die ständige Pflege und Aufmerksamkeit benötigen.

Solange Sie ein paar einfache Richtlinien befolgen, können Sie diese wilde Schönheit direkt in Ihrem eigenen Zuhause genießen.