So verwenden Sie einen Kompostbecher für den besten Kompost

30-Sekunden-Antwort

Ein Kompostbehälter ist eine großartige Möglichkeit, Küchen- und Gartenabfälle schnell in nährstoffreichen Kompost für Ihre Pflanzen zu zerlegen.

Tumbler arbeiten, indem sie den Kompost belüften, während er wirbelt, was den Zersetzungsprozess beschleunigt.

Um einen Kompostbehälter zu verwenden, sammeln Sie zuerst Ihre Küchen- und Gartenabfälle.

Sie können Obst- und Gemüseabfälle, Kaffeesatz, Eierschalen und Rasenschnitt einschließen.

Vermeide es, Fleisch, Knochen oder Milchprodukte in deinen Tumbler zu geben, da diese Schädlinge und Wildtiere anziehen.

Geben Sie als Nächstes Ihren Abfall in den Becher und schließen Sie den Deckel. Geben Sie alle paar Tage den Tumbler und guten Tumbler.

Dies hilft, den Kompost zu belüften und die Zersetzung zu beschleunigen.

Sobald Ihr Kompost fertig ist, können Sie ihn verwenden, um Ihren Garten oder Ihre Topfpflanzen zu düngen. Kompostbehälter sind eine großartige Möglichkeit, Abfall zu reduzieren und gleichzeitig nährstoffreichen Kompost für Ihre Pflanzen zu erzeugen!

Ein Kompostbehälter ist ein rotierender Behälter, der den Kompost belüftet, wodurch der Zersetzungsprozess beschleunigt wird. Kompostbecher sind auch effizienter als herkömmliche Kompostbehälter, da sie den Kompost enthalten, was verhindert, dass Tiere hineingelangen und es weniger wahrscheinlich ist, dass Schädlinge angezogen werden. Kompostbecher sind auch weniger arbeitsintensiv als herkömmliche Kompostbehälter, da Sie den Behälter nicht manuell drehen müssen, um den Kompost zu belüften.

So richten Sie einen Kompostbehälter ein

Ein Kompostbehälter ist eine großartige Möglichkeit, den Kompostierungsprozess zu beschleunigen und zu verhindern, dass Ihre Küchenabfälle Schädlinge anziehen. Wenn Sie einen kleinen Garten und wenig Platz für einen herkömmlichen Kompostbehälter haben, ist ein Tumbler eine gute Lösung.

So stellen Sie einen Kompostbehälter auf:

  1. Wählen Sie einen Standort für Ihren Tumbler in der Nähe Ihrer Küche, damit Sie einfach Reste hinzufügen können. Der Standort sollte auch etwas Sonne abbekommen, was den Kompostierungsprozess beschleunigt.
  2. Geben Sie etwas organisches Material in den Tumbler, um den Prozess zu starten. Das kann alles sein, von Küchenabfällen bis hin zu abgestorbenen Blättern oder Grasschnitt.
  3. Fügen Sie Wasser hinzu, bis die Materialien feucht, aber nicht durchnässt sind.
  4. Schließen Sie den Deckel und drehen Sie den Tumbler einige Male, um alles miteinander zu vermischen.
  5. Fügen Sie weiterhin Materialien hinzu und drehen Sie den Becher alle paar Tage. Der Kompost ist gebrauchsfertig, wenn er dunkel und krümelig wird, was je nach Temperatur und verwendeten Materialien zwischen zwei Wochen und zwei Monaten dauern kann.

Was in einen Kompostbehälter geben

Ein Komposttrockner ist eine großartige Möglichkeit, den Kompostierungsprozess zu beschleunigen, und er kann in jedem Garten verwendet werden. Tumbler arbeiten, indem sie den Kompost belüften, was den Zersetzungsprozess beschleunigt. Du kannst fast jedes organische Material in einen Tumbler geben, aber es gibt ein paar Dinge, die du vermeiden solltest.

  Warum wachsen meine Nieswurz nicht? (Und wie man ihnen hilft)

Hier sind einige Tipps, was Sie in einen Kompostbehälter geben sollten:

  • Gartenabfälle: Grasschnitt, Blätter und kleine Zweige eignen sich hervorragend für Ihren Kompostbehälter. Legen Sie keine großen Stöcke oder Zweige in den Tumbler, da es zu lange dauern kann, bis sie zerfallen.
  • Küchenabfälle: Gemüseabfälle, Kaffeesatz, Eierschalen und Obstschalen können alle in Ihren Tumbler. Vermeiden Sie Fleisch- oder Milchprodukte, da sie Schädlinge anziehen und schnell zu einem unappetitlichen Geruch zerfallen.
  • Papierprodukte: Geschreddertes Papier und Pappe sind großartige Ergänzungen für Ihren Kompostbehälter. Vermeiden Sie einfach glänzendes Papier oder Plastik hinzuzufügen, da sie sich nicht richtig auflösen.

Tipps für besseren Kompost

Kompostierung ist ein Prozess, bei dem organische Stoffe, wie Essensreste und Gartenabfälle, in eine nährstoffreiche Bodenverbesserung zerlegt werden. Eine Komposttrommel ist ein geschlossenes System, das den Zersetzungsprozess beschleunigt, indem es ideale Bedingungen für Bakterien und andere Zersetzer schafft, um ihre Arbeit zu verrichten.

Tumbler gibt es in verschiedenen Größen und Designs, aber sie funktionieren alle nach dem gleichen Prinzip: Sie fügen dem Tumbler organische Stoffe hinzu, und die Trommelbewegung belüftet das Material und hält es feucht, zwei wichtige Faktoren im Kompostierungsprozess.

Die Verwendung eines Tumblers ist einfach:

  1. Geben Sie zunächst etwas grobes organisches Material wie Zweige oder Stroh in den Becher. Dies wird dazu beitragen, Lufteinschlüsse im Kompost zu schaffen und Mikroorganismen ein Zuhause zu bieten.
  2. Geben Sie Ihre Essensreste und Gartenabfälle in den Tumbler auf das grobe Material. Sie können fast alles hinzufügen, außer Fleisch, Knochen und Milchprodukte (diese ziehen Schädlinge an).
  3. Schließen Sie den Deckel und schwenken Sie den Tumbler, um alles miteinander zu vermischen. Stellen Sie sicher, dass Sie es mindestens einmal am Tag wenden, um den Kompost zu belüften und zu verhindern, dass er zu nass oder zu trocken wird.
  4. Wenn Ihr Tumbler zu zwei Dritteln gefüllt ist, füllen Sie kein neues Material mehr ein und lassen Sie den Inhalt zwei bis vier Wochen zersetzen.
  5. Sobald der Kompost fertig zersetzt ist, ist er gebrauchsfertig! Verteilen Sie es auf Ihren Gartenbeeten oder verwenden Sie es als Blumenerdezusatz.

So wählen Sie einen Kompostbehälter aus.

Es gibt viele verschiedene Arten und Modelle von Kompostbehältern auf dem Markt. Es kann schwierig sein zu wissen, welches das Richtige für Sie ist. Hier sind einige Faktoren, die bei der Auswahl eines Kompostbehälters zu berücksichtigen sind:

  Kann ich die braunen Spitzen meiner Spinnenpflanze abschneiden?

Größe: Wie viel Platz haben Sie? Haben Sie einen kleinen Hof oder Balkon oder einen großen Garten? Wenn Sie wenig Platz haben, sollten Sie vielleicht ein kleineres Modell des Kompostbehälters wählen.
Benutzerfreundlichkeit: Einige Modelle von Komposttrommeln sind einfacher zu verwenden als andere. Überlegen Sie, wie einfach es ist, den Becher zu füllen und zu leeren, und wie oft Sie dies tun müssen.
Kosten: Kompostbecher können je nach Größe und Ausstattung im Preis variieren. Wählen Sie diejenige, die zu Ihrem Budget passt.

Wenn Sie diese Faktoren berücksichtigt haben, sollten Sie in der Lage sein, den richtigen Kompostbehälter für Ihre Bedürfnisse auszuwählen.

So beheben Sie Fehler bei einem Kompostbehälter.

Wenn Ihr Kompostbehälter nicht richtig funktioniert, gibt es ein paar Dinge, die Sie tun können, um das Problem zu beheben.

Überprüfen Sie zunächst, ob der Becher richtig zusammengebaut ist. Alle Teile sollten sicher befestigt sein und es sollten keine Lücken vorhanden sein, in denen Luft entweichen kann.

Überprüfen Sie als Nächstes das Innere des Bechers auf Ansammlungen von organischem Material. Wenn sich viele Ablagerungen bilden, kann dies die Luftzirkulation behindern und zu Geruchsproblemen führen. Verwenden Sie einen Gartenschlauch, um den Tumbler auszuspülen und Ablagerungen zu entfernen.

Überprüfen Sie abschließend die Außenseite des Bechers auf Risse oder Löcher. Wenn es Risse oder Löcher gibt, kann Luft entweichen und dazu führen, dass der Becher nicht mehr richtig funktioniert. Verwenden Sie ein Flickzeug, um Risse oder Löcher zu reparieren.

10 Vorteile der Verwendung eines Kompostbehälters.

  1. Schnellere Zersetzung – aerobe Bakterien gedeihen in einem Tumbler und bauen organische Stoffe schneller ab als in einem herkömmlichen Kompostbehälter.
  2. Geschlossene Kompostierung – ein Tumbler hält Gerüche auf einem Minimum und enthält wegfliegende Partikel.
  3. Weniger Arbeit – kein Wenden oder Belüften erforderlich, einfach Material hinzufügen und alle paar Tage einmal drehen.
  4. Reduzieren Sie den Wasserverbrauch – das versiegelte Design eines Bechers verhindert das Auslaugen von Feuchtigkeit, was bedeutet, dass weniger Wasser benötigt wird, um die Dinge am Laufen zu halten.
  5. Gut für kleine Räume – wenn Sie keinen Platz für einen herkömmlichen Kompostbehälter haben, ist ein Tumbler eine großartige Lösung, da er weniger Platz einnimmt.
  6. Schädlingsresistent – ​​da er versiegelt ist, hält ein Tumbler Nagetiere und andere Tiere fern, die von einem offenen Kompostbehälter angezogen werden könnten.
  7. Kein Unkraut – Samen können nicht in einen Becher geweht werden, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass unerwünschte Pflanzen Wurzeln schlagen.
  8. Einfach zu ernten – wenn Sie fertig sind, öffnen Sie einfach die Tür und entfernen Sie den Kompost vom Boden des Behälters. Kein Sieben erforderlich!
  9. Großartig für Wurmkompostierung – Regenwürmer lieben frisches organisches Material und helfen, den Zersetzungsprozess in einem Tumbler-System noch weiter zu beschleunigen (stellen Sie nur sicher, dass Sie etwas Einstreumaterial wie zerkleinerte Zeitungen oder Kokosfasern hinzufügen).
  10. GANZJÄHRIG VERWENDBAR – Im Gegensatz zu einem Komposteimer im Freien kann ein Tumbler auch im Winter bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt verwendet werden
  Darf ich die Äste der Nachbarn in ihren Garten werfen?: Eigentumsgesetze und Belästigungsvorschriften

FAQ zu Kompostbechern.

F. Was ist ein Kompostbehälter?

Ein Kompostbehälter ist ein Behälter, in dem Sie Ihre Küchen- und Gartenabfälle kompostieren können. Tumbler haben normalerweise zwei Kammern, sodass Sie in eine Kammer neuen Abfall geben können, während die andere Kammer „kocht“. Wie der Name schon sagt, „tumblen“ Sie den Tumbler, um den Inhalt zu mischen und zu belüften, was den Kompostierungsprozess beschleunigt.

F. Wie funktioniert ein Kompostbehälter?

Kompostierung ist einfach der Prozess der Zersetzung und geschieht auf natürliche Weise, wenn organische Stoffe (wie Essensreste und Gartenabfälle) Luft und Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Bakterien und andere Organismen zerlegen die Materie in kleinere Stücke, und sie wird schließlich zu reichhaltigem, krümeligem Kompost, der sich hervorragend für Gärten eignet.

Ein Kompostbehälter beschleunigt diesen Prozess, indem er eine optimale Umgebung für das Gedeihen der Bakterien schafft, indem er die Dinge belüftet und feucht hält. Wenn Sie dem Tumbler neuen Abfall hinzufügen, mischen Sie auch einen Teil des fertigen Komposts aus der anderen Kammer ein, was den Zersetzungsprozess ankurbelt.

F. Warum einen Kompostbehälter verwenden?

Es gibt mehrere Gründe, warum sich jemand für die Verwendung eines Kompostbechers entscheiden könnte:
-Sie sind einfach zu bedienen und erfordern nicht viel Aufwand bei der Wartung.
– Sie riechen weniger als herkömmliche Kompostbehälter, da sie dicht verschlossen sind.
– sie halten Schädlinge wie Nagetiere und Fliegen fern.
– Sie produzieren schneller fertigen Kompost als ein Mülleimer im Freien (in nur zwei Wochen).

F. Wie richte ich meinen Kompostbehälter ein?

Das Aufstellen Ihres Trockners ist einfach: Stellen Sie ihn einfach auf eine ebene Fläche in Ihrem Garten, weg von Ihrem Haus oder anderen Strukturen. Wenn Ihr Becher Beine hat, vergewissern Sie sich, dass sie vollständig ausgefahren sind, damit er stabil steht. Sobald es an Ort und Stelle ist, fügen Sie etwas organisches Material hinzu, um die Dinge in Gang zu bringen – ein paar Schaufeln fertiger Kompost aus einem Mülleimer im Freien reichen aus